Burnout, Depressionen, Psychosomatische Erkrankungen

 

 

Durch die Auflösung emotionaler Konflikte als Krankheitsursache wieder zu mehr Energie.

 

Die Psychosomatische Energetik  (PSE) ist eine naturheilkundliche Diagnostik für den Körper, für das vegetative Nervensystem und für die Psyche. 

 

Zahlreiche Erkrankungen beruhen auf seelisch-körperlichen Ursachen, die zu einem gestörten Energiefluß oder Blockierung verschiedener Energiezentren führen. Mittels eines Test (Energie-Check) werden diese Blockaden nach ihrer Stärke (quantitativ) und nach ihrer Art (qualitativ) gemessen. Darüber hinaus können auch störende Einflüsse von Erdstrahlen (Geopathie) gemessen werden.

 

Auf Basis dieser Diagnose werden dann speziell auf die Störung und den dazugehörenden Konflikt abgestimmte, homöopathische Tropfen zusammengestellt. Das Ziel ist das "Wegschmelzen" des Konflikts. Dadurch werden Blockaden langsam abgebaut und gelöst; die Energie beginnt wieder zu fließen und in weiteren therapeutischen Schritten wird der Energiefluß immer freier und die Vitalität kehrt wieder zurück. 

 

Mit der Psychosomatischen Energetik werden die Wurzeln vieler Erkrankungen behandelt und diese Methode entspricht einer Erneuerung des psychosomatischen Gleichgewichts. Besonders chronische Erkrankungen wie Müdigkeit, Depressionen, Burnout-Syndrome, Kopfschmerzen, Angst und Panikattacken, Schmerzen, Allergien, ADS bei Kindern und Jugendlichen u.v.m., sprechen gut auf die Psychosomatische Energetik an. 

 

Gemäß § 3 des deutschen Heilmittelwerbegesetzes, weisen wir darauf hin, dass sämtliche auf diesen Internetseiten dargestellten Diagnose- und Behandlungsmethoden, wissenschaftlich nicht anerkannt sind. Es handelt sich ausnahmslos um Verfahren der alternativen Medizin. Bitte bedenken Sie auch, dass eine ärztliche Behandlung durch den Heilpraktiker nicht ersetzt wird.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gesundheitspraxis im Nürbanum, Martin Hüwel, Heilpraktiker